HVT

Achtung !!! Seit dem 1. April 2022 haben wir geänderte Geschäftszeiten.

Sie erreichen uns Montag-Donnerstag von 7:00-17:30 Uhr!

Mechatroniker in der Materialflusstechnik (m/w/d)

Unser Team braucht Unterstützung für unser neues Team!

HVT Haus- und Versorgungstechnik GmbH steht für persönliche und kompetente Beratung, für qualifizierte Mitarbeiter und damit für zuverlässige und qualitätsbewusste Arbeit. Wir, die HVT Haus- und Versorgungstechnik GmbH mit Sitz in Potsdam gehören zur Unternehmensgruppe der Zeitfracht und sind auf dem Gebiet der Heizungs-, Klima und Lüftungstechnik, erneuerbare Energien sowie Sanitärinstallation tätig. Unsere rund 100 Mitarbeiter freuen sich auf neue nette, motivierte Kollegen und Kolleginnen.

Mechatroniker in der Materialflusstechnik (m/w/d) für den Standort Erfurt

In unserem neuen Abteilungsbereich Warehouse Facility Management arbeiten Sie an unseren Standorten in Thüringen und sind verantwortlich für die Verfügbarkeit und Instandhaltung unserer haustechnischen Anlagen. Neben der Ausführung von Regelwartungsarbeiten gehören auch die Betriebsbegleitung, die Störungssuche und -beseitigung zu Ihren Aufgaben

 

Ihre Aufgaben:

  • Technische Instandhaltung, Betriebsbegleitung und Störungsbeseitigung an der Fördertechnik
  • Selbständige Suche und Behebung von Fehlerquellen
  • Überwachung der Einhaltung der Wartungs- und Unfallverhütungspläne (UVV) und regelmäßiges Berichten zu Anlagenbetrieb- und Verfügbarkeit
  • Entwicklung von Maßnahmen und Konzepten zur Verbesserung des gesamten Fachbereichs der Intralogistik
  • Stetige Anpassung und Fortführung der technischen Dokumentation

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene techn. Berufsausbildung z.B. Mechatronik, Elektrik oder vergleichbar
  • Erfahrung in der Anlagensteuerung, Prozessleit- und Steuerungstechnik und/oder Kenntnisse in der Instandhaltung und Entstörung von Anlagentechnik
  • Erfahrung im Lesen von technischen Plänen (Anlage, Elektrik und Pneumatik)
  • Führerschein Klasse B sowie gültigen Befähigungsnachweise zum Führen von FFZ und Hubarbeitsbühnen sind von Vorteil
  • Zielorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Lösungsorientiertes Denken und Handeln im Sinne der Gewährleistung reibungsloser logistischer Prozesse

 

Wir bieten:

  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Arbeitszeiten: Vollzeit, 40 Wochenstunden
  • Bereitschaft zum Schichtdienst und Bereitschaftsdienst
  • Vergütung: nach Vereinbarung
  • Betriebliche Altersvorsorge

 

Haben Sie Ihr Profil erkannt?
Dann freuen wir uns auf Ihre Unterlagen.






    Oder rufen Sie uns unter 0800/7487100 kostenfrei an

    Angaben gemäß § 5 TMG

     

    HVT Haus-und Versorgungstechnik GmbH
    Großbeerenstraße 139
    14482 Potsdam

    Handelsregister: HRB 1882
    Registergericht: AG Potsdam

    Vertreten durch:
    Geschäftsführer: Axel Malz, Heiko Freese

     

    Kontakt

    Telefon: +49 (0)331 74 87-0
    Telefax: +49 (0)331 74 87-200
    E-Mail: info@hvt-potsdam.de

     

    Umsatzsteuer-ID

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
    DE 138 403 568

     

    Angaben zur Berufs­haftpflicht­versicherung

    Name und Sitz des Versicherers:
    Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung
    AXA Versicherung AG
    Bereich Firmenkunden Nord
    Postanschrift: 51171 Köln

    Geltungsraum der Versicherung:
    weltweit

     

    EU-Streitschlichtung

    Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
    Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

     

    Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

    Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

    1. Datenschutz auf einen Blick

     

    Allgemeine Hinweise

    Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

     

    Datenerfassung auf dieser Website

     
    Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

    Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Abschnitt „Hinweis zur Verantwortlichen Stelle“ in dieser Datenschutzerklärung entnehmen.

     

    Wie erfassen wir Ihre Daten?

    Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z. B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

    Andere Daten werden automatisch oder nach Ihrer Einwilligung beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z. B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie diese Website betreten.

     

    Wofür nutzen wir Ihre Daten?

    Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

     

    Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

    Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Wenn Sie eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Außerdem haben Sie das Recht, unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

    Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an uns wenden.

     

    Analyse-Tools und Tools von Dritt­anbietern

    Beim Besuch dieser Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit sogenannten Analyseprogrammen.

    Detaillierte Informationen zu diesen Analyseprogrammen finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.

     

    2. Hosting

     

    Externes Hosting

    Diese Website wird bei einem externen Dienstleister gehostet (Hoster). Die personenbezogenen Daten, die auf dieser Website erfasst werden, werden auf den Servern des Hosters gespeichert. Hierbei kann es sich v. a. um IP-Adressen, Kontaktanfragen, Meta- und Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Kontaktdaten, Namen, Websitezugriffe und sonstige Daten, die über eine Website generiert werden, handeln.

    Der Einsatz des Hosters erfolgt zum Zwecke der Vertragserfüllung gegenüber unseren potenziellen und bestehenden Kunden (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) und im Interesse einer sicheren, schnellen und effizienten Bereitstellung unseres Online-Angebots durch einen professionellen Anbieter (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

    Unser Hoster wird Ihre Daten nur insoweit verarbeiten, wie dies zur Erfüllung seiner Leistungspflichten erforderlich ist und unsere Weisungen in Bezug auf diese Daten befolgen.

    Wir setzen folgenden Hoster ein:

    1&1 IONOS SE
    Elgendorfer Str. 57
    56410 Montabaur

     

    Auftragsverarbeitung

    Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

     

    3. Allgemeine Hinweise und Pflicht­informationen

     

    Datenschutz

    Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

    Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

    Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

     

    Hinweis zur verantwortlichen Stelle

    Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

    HVT Haus-und Versorgungstechnik GmbH
    Großbeerenstraße 139
    14482 Potsdam

    Telefon: +49 (0)331 74 87-0
    E-Mail: info@hvt-potsdam.de

    Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

     

    Speicherdauer

    Soweit innerhalb dieser Datenschutzerklärung keine speziellere Speicherdauer genannt wurde, verbleiben Ihre personenbezogenen Daten bei uns, bis der Zweck für die Datenverarbeitung entfällt. Wenn Sie ein berechtigtes Löschersuchen geltend machen oder eine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen, werden Ihre Daten gelöscht, sofern wir keine anderen rechtlich zulässigen Gründe für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben (z. B. steuer- oder handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen); im letztgenannten Fall erfolgt die Löschung nach Fortfall dieser Gründe.

     

    Datenschutz­beauftragter

    Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

    4safety Arbeitsschutz & Betriebssicherheit
    Daniel Rotsolk
    Am Fliegerhorst 7
    99947 Bad LangensalzaE-Mail: info@hvt-potsdam.de

     

    Hinweis zur Datenweitergabe in die USA und sonstige Drittstaaten

    Wir verwenden unter anderem Tools von Unternehmen mit Sitz in den USA oder sonstigen datenschutzrechtlich nicht sicheren Drittstaaten. Wenn diese Tools aktiv sind, können Ihre personenbezogene Daten in diese Drittstaaten übertragen und dort verarbeitet werden. Wir weisen darauf hin, dass in diesen Ländern kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann. Beispielsweise sind US-Unternehmen dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass Sie als Betroffener hiergegen gerichtlich vorgehen könnten. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass US-Behörden (z. B. Geheimdienste) Ihre auf US-Servern befindlichen Daten zu Überwachungszwecken verarbeiten, auswerten und dauerhaft speichern. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeiten keinen Einfluss.

     

    Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

    Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

     

    Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

    WENN DIE DATENVERARBEITUNG AUF GRUNDLAGE VON ART. 6 ABS. 1 LIT. E ODER F DSGVO ERFOLGT, HABEN SIE JEDERZEIT DAS RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN SITUATION ERGEBEN, GEGEN DIE VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN WIDERSPRUCH EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR EIN AUF DIESE BESTIMMUNGEN GESTÜTZTES PROFILING. DIE JEWEILIGE RECHTSGRUNDLAGE, AUF DENEN EINE VERARBEITUNG BERUHT, ENTNEHMEN SIE DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG. WENN SIE WIDERSPRUCH EINLEGEN, WERDEN WIR IHRE BETROFFENEN PERSONENBEZOGENEN DATEN NICHT MEHR VERARBEITEN, ES SEI DENN, WIR KÖNNEN ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN, DIE IHRE INTERESSEN, RECHTE UND FREIHEITEN ÜBERWIEGEN ODER DIE VERARBEITUNG DIENT DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 1 DSGVO).

    WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERARBEITET, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, SO HABEN SIE DAS RECHT, JEDERZEIT WIDERSPRUCH GEGEN DIE VERARBEITUNG SIE BETREFFENDER PERSONENBEZOGENER DATEN ZUM ZWECKE DERARTIGER WERBUNG EINZULEGEN; DIES GILT AUCH FÜR DAS PROFILING, SOWEIT ES MIT SOLCHER DIREKTWERBUNG IN VERBINDUNG STEHT. WENN SIE WIDERSPRECHEN, WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN ANSCHLIESSEND NICHT MEHR ZUM ZWECKE DER DIREKTWERBUNG VERWENDET (WIDERSPRUCH NACH ART. 21 ABS. 2 DSGVO).

     

    Beschwerde­recht bei der zuständigen Aufsichts­behörde

    Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

     

    Recht auf Daten­übertrag­barkeit

    Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

     

    SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

    Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

    Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

     

    Auskunft, Löschung und Berichtigung

    Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an uns wenden.

     

    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

    • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
    • Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.
    • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
    • Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

    Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

     

    Widerspruch gegen Werbe-E-Mails

    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

     

    4. Datenerfassung auf dieser Website

     

    Cookies

    Unsere Internetseiten verwenden so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien und richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an. Sie werden entweder vorübergehend für die Dauer einer Sitzung (Session-Cookies) oder dauerhaft (permanente Cookies) auf Ihrem Endgerät gespeichert. Session-Cookies werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Permanente Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese selbst löschen oder eine automatische Löschung durch Ihren Webbrowser erfolgt.

    Teilweise können auch Cookies von Drittunternehmen auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite betreten (Third-Party-Cookies). Diese ermöglichen uns oder Ihnen die Nutzung bestimmter Dienstleistungen des Drittunternehmens (z. B. Cookies zur Abwicklung von Zahlungsdienstleistungen).

    Cookies haben verschiedene Funktionen. Zahlreiche Cookies sind technisch notwendig, da bestimmte Websitefunktionen ohne diese nicht funktionieren würden (z. B. die Warenkorbfunktion oder die Anzeige von Videos). Andere Cookies dienen dazu, das Nutzerverhalten auszuwerten oder Werbung anzuzeigen.

    Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs (notwendige Cookies) oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (funktionale Cookies, z. B. für die Warenkorbfunktion) oder zur Optimierung der Website (z. B. Cookies zur Messung des Webpublikums) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert, sofern keine andere Rechtsgrundlage angegeben wird. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Sofern eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies abgefragt wurde, erfolgt die Speicherung der betreffenden Cookies ausschließlich auf Grundlage dieser Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO); die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

    Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

    Soweit Cookies von Drittunternehmen oder zu Analysezwecken eingesetzt werden, werden wir Sie hierüber im Rahmen dieser Datenschutzerklärung gesondert informieren und ggf. eine Einwilligung abfragen.

     

    Einwilligung mit Usercentrics

    Diese Website nutzt die Consent-Technologie von Usercentrics, um Ihre Einwilligung zur Speicherung bestimmter Cookies auf Ihrem Endgerät oder zum Einsatz bestimmter Technologien einzuholen und diese datenschutzkonform zu dokumentieren. Anbieter dieser Technologie ist die Usercentrics GmbH, Sendlinger Straße 7, 80331 München, Website: https://usercentrics.com/de/ (im Folgenden „Usercentrics“).

    Wenn Sie unsere Website betreten, werden folgende personenbezogene Daten an Usercentrics übertragen:

    • Ihre Einwilligung(en) bzw. der Widerruf Ihrer Einwilligung(en)
    • Ihre IP-Adresse
    • Informationen über Ihren Browser
    • Informationen über Ihr Endgerät
    • Zeitpunkt Ihres Besuchs auf der Website

    Des Weiteren speichert Usercentrics ein Cookie in Ihrem Browser, um Ihnen die erteilten Einwilligungen bzw. deren Widerruf zuordnen zu können. Die so erfassten Daten werden gespeichert, bis Sie uns zur Löschung auffordern, das Usercentrics-Cookie selbst löschen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

    Der Einsatz von Usercentrics erfolgt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Einwilligungen für den Einsatz bestimmter Technologien einzuholen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

     

    Auftragsverarbeitung

    Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) mit dem oben genannten Anbieter geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

     

    Server-Log-Dateien

    Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

    • Browsertyp und Browserversion
    • verwendetes Betriebssystem
    • Referrer URL
    • Hostname des zugreifenden Rechners
    • Uhrzeit der Serveranfrage
    • IP-Adresse

    Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

    Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Website – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden.

     

    Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

    Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

    Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde.

    Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

     

    5. Analyse-Tools und Werbung

     

    Google Analytics

    Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Ireland Limited („Google“), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

    Google Analytics ermöglicht es dem Websitebetreiber, das Verhalten der Websitebesucher zu analysieren. Hierbei erhält der Websitebetreiber verschiedene Nutzungsdaten, wie z. B. Seitenaufrufe, Verweildauer, verwendete Betriebssysteme und Herkunft des Nutzers. Diese Daten werden von Google ggf. in einem Profil zusammengefasst, das dem jeweiligen Nutzer bzw. dessen Endgerät zugeordnet ist.

    Des Weiteren können wir Google Analytics u. a. Ihre Maus- und Scrollbewegungen und Klicks aufzeichnen. Ferner verwendet Google Analytics verschiedene Modellierungsansätze, um die erfassten Datensätze zu ergänzen und setzt Machine Learning-Technologien bei der Datenanalyse ein.

    Google Analytics verwendet Technologien, die die Wiedererkennung des Nutzers zum Zwecke der Analyse des Nutzerverhaltens ermöglichen (z. B. Cookies oder Device-Fingerprinting). Die von Google erfassten Informationen über die Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

    Die Nutzung dieses Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

    Die Datenübertragung in die USA wird auf die Standardvertragsklauseln der EU-Kommission gestützt. Details finden Sie hier: https://privacy.google.com/businesses/controllerterms/mccs/.

     

    IP Anonymisierung

    Wir haben auf dieser Website die Funktion IP-Anonymisierung aktiviert. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung in die USA gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

     

    Browser Plugin

    Sie können die Erfassung und Verarbeitung Ihrer Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

    Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de.

     

    Auftragsverarbeitung

    Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von Google Analytics vollständig um.

     

    Speicherdauer

    Bei Google gespeicherte Daten auf Nutzer- und Ereignisebene, die mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User ID) oder Werbe-IDs (z. B. DoubleClick-Cookies, Android-Werbe-ID) verknüpft sind, werden nach 2 Monaten anonymisiert bzw. gelöscht. Details hierzu ersehen Sie unter folgendem Link: https://support.google.com/analytics/answer/7667196?hl=de

     

    6. Plugins und Tools

     

    Google Web Fonts

    Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

    Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse diese Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google WebFonts erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der einheitlichen Darstellung des Schriftbildes auf seiner Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

    Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

    Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB (1.2016) –
    der HVT Haus- und Versorgungstechnik GmbH,
    Großbeerenstraße 139, 14482 Potsdam

     

    I. Geltung

    1. Diese AGB gelten nur gegenüber Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen
    Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 BGB, nachfolgend als
    Auftraggeber bezeichnet.

    2. Diese AGB liegen sämtlichen Lieferungen, Leistungen und Angeboten der HVT Haus- und
    Versorgungstechnik GmbH (nachfolgend „Auftragnehmer“ genannt) als Vertragsbestandteil
    zugrunde, auch wenn sie nicht ausdrücklich genannt werden. Sie sind auch Vertragsgrundlage
    bei sämtlichen zukünftigen gleichartigen Lieferungen, Leistungen und Angeboten an den
    Auftraggeber, selbst wenn sie nicht nochmals gesondert vereinbart werden.

    3. Geschäftsbedingungen des Auftraggebers oder Dritter finden – sofern der Auftragnehmer
    nicht ausdrücklich zustimmt – keine Anwendung, auch wenn der Auftragnehmer ihrer Geltung
    im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn der Auftragnehmer auf ein Schreiben
    Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen des Auftraggebers oder eines Dritten enthält oder
    auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.
    Diese AGB gelten auch dann, wenn der Auftragnehmer in Kenntnis entgegenstehender
    oder von seinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Auftraggebers die
    Leistungen an den Auftraggeber vorbehaltlos ausführt.

    II. Vertragsabschluss

    1. Alle Angebote des Auftragnehmers sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind oder eine bestimmte Annahmefrist enthalten. Mit
    Bestellungen oder Aufträgen erklärt der Auftraggeber verbindlich, den Auftrag an den Auftragnehmer erteilen zu wollen. Der Auftragnehmer kann dieses Angebot des Auftraggebers innerhalb von vierzehn Tagen nach Zugang annehmen. Die Annahme kann schriftlich oder durch
    Übergabe des Werkes an den Auftraggeber erklärt werden.

    2. Maßgebliche Rechtsgrundlage für alle von dem Auftragnehmer mit dem Auftraggeber geschlossenen Verträge sind in nachfolgend genannter Reihenfolge und damit bei Widersprüchen
    und Lücken auch Rangfolge:

    a. die Auftragsbestätigung (darin werden die zu erbringenden Leistungen und der voraussichtliche
    Fertigstellungstermin angegeben),
    b. das letztgültige Angebot des Auftragnehmers,
    c. diese AGB,
    d. die VOB/B in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses im Bundesanzeiger veröffentlichen
    Fassung,
    e. das Bestellschreiben des Auftraggebers.

    Unberührt bleiben ggf. abweichende individuelle Vereinbarungen mit dem Auftraggeber.

    2. Abweichungen und Ergänzungen werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von uns
    schriftlich bestätigt werden. Mit Ausnahme von Geschäftsführern oder Prokuristen sind die
    Mitarbeiter des Auftragnehmers nicht berechtigt, von dem Vertrag abweichende mündliche
    Abreden zu treffen. Zur Wahrung der Schriftform genügt die die telekommunikative Übermittlung,
    insbesondere per Telefax oder per E-Mail, sofern die Kopie der unterschriebenen Erklärung
    übermittelt wird.

    3. Eine Garantie oder Zusicherung im Sinne einer Haftungsverschärfung oder Übernahme einer
    besonderen Einstandspflicht gilt nur dann als abgegeben, wenn die Begriffe Garantie oder
    Zusicherung ausdrücklich genannt werden.

    II. Angebote und Unterlagen

    1. Der Auftragnehmer behält sich das Eigentum oder Urheberrecht an allen von ihm abgegebenen
    Angeboten und Kostenvoranschlägen sowie dem Auftraggeber zur Verfügung gestellten
    Zeichnungen, Abbildungen, Berechnungen, Prospekten, Katalogen, Modellen, Werkzeugen
    und anderen Unterlagen und Hilfsmitteln vor. Der Auftraggeber darf diese Gegenstände ohne
    ausdrückliche Zustimmung des Auftragnehmers weder als solche noch inhaltlich Dritten zugänglich
    machen, sie bekannt geben, selbst oder durch Dritte nutzen oder vervielfältigen. Er
    hat auf Verlangen des Verkäufers diese Gegenstände vollständig an diesen zurückzugeben
    und eventuell gefertigte Kopien zu vernichten, wenn sie von ihm im ordnungsgemäßen Geschäftsgang nicht mehr benötigt werden oder wenn Verhandlungen nicht zum Abschluss eines
    Vertrages führen.

    2. Behördliche und sonstige Genehmigungen sind vom Auftraggeber zu beschaffen und dem
    Auftragnehmer rechtzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber hat uns hierzu notwendige
    Unterlagen unaufgefordert auszuhändigen.

    4. Angaben des Auftragnehmers in Vertragsunterlagen zum Gegenstand der Lieferung oder
    Leistung (z.B. Gewichte, Maße, Gebrauchswerte, Belastbarkeit, Toleranzen und technische
    Daten) sowie unsere Darstellungen desselben (zB. Zeichnungen und Abbildungen) sind nur
    annähernd maßgeblich, soweit nicht die Verwendbarkeit zum vertraglich vorgesehenen Zweck
    eine genaue Übereinstimmung voraussetzt. Sie sind keine garantierten Beschaffenheitsmerkmale,
    sondern Beschreibungen oder Kennzeichnungen der Lieferung oder Leistung.

    Handelsübliche Abweichungen und Abweichungen, die aufgrund rechtlicher Vorschriften erfolgen
    oder technische Verbesserungen darstellen, sowie die Ersetzung von Bauteilen durch
    gleichwertige Teile sind zulässig, soweit sie die Verwendbarkeit zum vertraglich vorgesehenen
    Zweck nicht beeinträchtigen.

    III. Preise

    1. Sämtliche Preise gelten ausschließlich bei ungeteilter Bestellung des angebotenen Gewerks
    sowie bei ununterbrochener Montage und ggf. anschließender Inbetriebnahme.

    2. Soweit eine Preisvereinbarung nicht getroffen wurde, sind die am Tage der Ausführung gültigen
    Arbeitslöhne und Materialpreise des Auftragnehmers maßgebend und bindend.

    3. Festpreise bedürfen zu ihrer Gültigkeit neben der schriftlichen Annahmeerklärung durch den
    Auftragnehmer eine Vereinbarung zur zeitlichen Absprache über Aufnahme und Abschluss
    der jeweiligen Arbeiten.

    4. Im Angebot nicht ausdrücklich veranschlagte Leistungen, die zur Durchführung des Auftrages
    notwendig sind oder auf Verlangen des Auftraggebers durchgeführt werden, berechnet der
    Auftragnehmer zusätzlich. Dies gilt beispielsweise für Stemm-, Verputz und sonstige Arbeiten.

    5. Sämtliche Preise verstehen sich für die gewöhnliche und übliche Arbeitszeit und eine durchgängig
    mögliche, ungehinderte Arbeitsleistungen. Für Über-, Nach-, Sonn- und Feiertagsstunden
    sowie für Arbeiten unter erschwerten Bedingungen erhebt der Auftragnehmer Zuschläge
    auf den Effektivlohn. Andere und weitergehende Ansprüche bleiben hiervon unberührt.

    6. Sofern und soweit sich die Aufnahme, der Fortgang oder der Abschluss der Arbeiten aus
    Gründen verzögert, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, ist er berechtigt, die Preise
    für Lohn und Material sowie sonstige ihm entstandenen Kosten gemäß der vorstehenden Ziffer
    zu erhöhen. Andere und weitergehende Ansprüche bleiben hiervon unberührt.

    7. Sämtliche Preise verstehen sich jeweilig zuzüglich der zum Zeitpunkt der Rechnungslegung
    geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. Eine Umsatzsteuererhöhung wird im kaufmännischen
    Verkehr sofort, im nicht kaufmännischen Verkehr dann an den Auftraggeber weiterberechnet,
    wenn die Werkleistung nach dem Ablauf von vier Monaten nach Vertragsabschluss erbracht
    wird.

    IV. Zahlungsbedingungen, Skonto, Verzug, Aufrechnung

    1. Nach Abnahme, auch Teilabnahme, sind Rechnungen, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart
    ist, sofort fällig und zahlbar. Alle Zahlungen sind aufs äußerste zu beschleunigen und
    vom Auftraggeber ohne jeden Abzug (Skonto, Rabatt), nach Abnahme spätestens binnen 2
    Wochen nach Rechnungserhalt an uns zu leisten. Nach Ablauf der 2-Wochen-Frist befindet
    sich der Auftraggeber im Zahlungsverzug, soweit auch die sonstigen gesetzlichen Voraussetzungen
    vorliegen. Im Übrigen gilt § 286 Abs. 3 BGB.

    2. Tageslohnarbeiten sind sofort nach Rechnungslegung zahlbar.

    3. Wechsel und Schecks werden nur erfüllungshalber angenommen; die hierbei anfallenden
    Kosten und Spesen gehen zu Lasten des Auftraggebers.

    5. Sofern eine Skontovereinbarung getroffen wird, ist das Skonto bei der Zahlung abzugsfähig,
    sofern die vertragsgemäß gestellte Rechnung oder Abschlagszahlung innerhalb der hierfür
    geltenden Frist vollständig bezahlt wird. Die vereinbarte Skontierungsfrist beginnt mit Eingang
    der Rechnung beim Auftraggeber. Eine Zahlung ist rechtzeitig geleistet, wenn dem Auftragnehmer
    Bargeld innerhalb der Skontierungsfrist zugeht oder wenn die Zahlung innerhalb der
    Frist auf dem Konto des Auftragnehmers eingeht.

    6. Werden die Zahlungsbedingungen des Auftragnehmers nicht eingehalten oder werden Umstände
    bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers ernsthaft in Frage stellen oder
    wird ein Scheck bzw. ein Wechsel nicht eingelöst, so werden sämtliche zu diesem Zeitpunkt
    noch offen stehenden Forderungen fällig. In den vorgenannten Fällen ist der Auftragnehmer
    berechtigt, entweder den Vertrag nach fruchtlosem Ablauf einer angemessenen Zahlungsfrist
    mit Kündigungsandrohung zu kündigen oder die Arbeiten unverzüglich einzustellen sowie alle
    bisher erbrachten Leistungen nach Vertragspreisen abzurechnen.

    7. Die Aufrechnung des Auftraggebers mit Gegenansprüchen ist nur zulässig, soweit die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Der Auftraggeber darf ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn seine Gegenansprüche aus demselben Vertragsverhältnis herrühren oder seine Ansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt wurden.

    V. Versuchte Instandsetzung und Mängelbeseitigung

    1. Wird der Auftragnehmer mit der Instandsetzung eines bestehenden Objektes beauftragt (Reparaturauftrag) und kann der Fehler nicht behoben oder das Objekt nicht instand gesetzt werden, weil

    a. der Auftraggeber schuldhaft den Zugang zum Objekt zum vereinbarten Termin nicht gewährt und/oder

    b. der Fehler trotz Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik nicht gefunden
    oder nach Rücksprache mit dem Auftraggeber nicht wirtschaftlich sinnvoll beseitigt werden
    kann,

    ist der Auftraggeber verpflichtet, die entstandenen Aufwendungen des Auftragnehmers zu erstatten, sofern nicht die Undurchführbarkeit der Reparatur in den Verantwortungs- und Risikobereich des Auftragnehmers fällt (z. B. Ersatzteile können nicht mehr beschafft werden).

    2. Der Auftraggeber erstattet dem Auftragnehmer auch Aufwendungen, die diesem infolge einer
    unberechtigten Mängelrüge mit Abhilfeverlangen des Auftraggebers entstehen, bspw. wegen
    Mängelprüfungen vor Ort.

    VI. Ausführung

    1. Sind Ausführungsfristen nicht vereinbart, so ist mit den Arbeiten unverzüglich nach Auftragsbestätigung, spätestens jedoch 12 Werktage nach Aufforderung durch den Auftraggeber zu
    beginnen, sofern der Auftraggeber die gemäß II. Ziffer 2 erforderlichen Genehmigungen beigebracht hat, ein ungehinderter Montagebeginn nebst kostenloser Bereitstellung eines Strom-,
    Gas-, Wasseranschlusses gewährleistet und eine vereinbarte Sicherheit bzw. eine vereinbarte
    Anzahlung beim Auftragnehmer eingegangen ist.

    2. Sofern Schneid-, Schweiß-, Auftau- und/oder Lötarbeiten und dergleichen vorgesehen sind, ist
    der Auftraggeber verpflichtet, den Auftragnehmer vor Beginn der Arbeiten auf etwaige mit den
    Arbeiten verbundene, dem Auftraggeber bekannte Gefahren (z.B. Feuergefährlichkeit in Räumen,
    Lagerung wertvoller Güter in angrenzenden Räumen, feuergefährdete Bau- und sonstige
    Materialien, Gefahr für Leib und Leben von Personen, usw.) unaufgefordert hinzuweisen.

    3. Wünscht der Auftraggeber während der Ausführung Änderungen an den vereinbarten Leistungen,
    sind diese so deutlich zu machen, dass sie sofort erkennbar sind (bspw. durch
    Einwolkungen/deutliche Kenntlichmachung in modifizierten Ausführungsplänen). Wünscht der
    Auftraggeber Änderungen oder zusätzliche Leistungen, übergibt er hierfür erforderliche Ausführungsunterlagen rechtzeitig dem Auftragnehmer.

    4. Verzögern sich Aufnahme, Fortführung oder Abschluss der Arbeiten aus vom Auftraggeber zu
    vertretenden Gründen und schafft er auf Verlangen des Auftragnehmers nicht unverzüglich
    Abhilfe, ist der Auftraggeber verpflichtet, daraus resultierende Änderungen des Preises des
    Auftragnehmers analog § 2 Abs. 5 VOB/B zu vergüten. Der Auftragnehmer ist auch berechtigt,
    dem Auftraggeber im Falle der vorgenannten Verzögerungen (VI. 4. Satz 1) eine angemessene
    Frist mit Kündigungsandrohung für den Fall des fruchtlosen Fristablaufs zu setzen. Für den
    Fall der Kündigung des Vertrages stehen dem Auftragnehmer neben dem bis dahin entstandenen
    Werklohn auch die Mehraufwendungen für das erfolglose Angebot sowie für die Aufbewahrung
    und Erhaltung des geschuldeten Vertragsgegenstandes zu. Dem Auftraggeber
    steht es frei, den Nachweis zu erbringen, dass dem Auftragnehmer ein geringerer oder insoweit
    kein Schaden entstanden ist.

    5. Der Auftraggeber hat die Überwachung der Arbeiten einer bestimmten Person zu übertragen.
    Die benannte Person ist vor Ort Vertreter des Auftraggebers und berechtigt, bis zu einem
    Wert von 10% der Netto-Auftragssumme Vertragsänderungen, Zusatzleistungen und Stundenlohnarbeiten zu beauftragen.

    VII. Abnahme und Gefahrenübergang

    1. Der Auftraggeber nimmt die Werkleistung des Auftragnehmers unverzüglich nach Fertigstellung
    ab. Die Leistung ist auch abnahmereif, wenn noch unwesentliche Mängel vorhanden
    oder unwesentliche Restarbeiten (z.B. die endgültige Einregulierung) auszuführen sind.

    2. Die Leistung des Auftragnehmers gilt auch ohne ausdrückliche Erklärung des Auftraggebers
    als abgenommen, wenn

    • die Leistung ohne wesentliche Mängel und/oder Restleistungen fertiggestellt ist und

    • der Auftragnehmer dies dem Auftraggeber unter Hinweis auf die hier geregelte Abnahmefiktion
    mitgeteilt und ihn zur Abnahme aufgefordert hat und

    • seit der Fertigstellung zwölf Werktage vergangen sind oder der Auftraggeber mit der Nutzung
    der Leistung begonnen hat (z.B. die gelieferte Anlage in Betrieb genommen hat, ausgenommen
    es handelt sich um eine vereinbarte Inbetriebnahme zu Testzwecken mit anschließender
    Außerbetriebnahme) und in diesem Fall seit Fertigstellung sechs Werktage
    vergangen sind und

    • der Auftraggeber die Abnahme innerhalb dieses Zeitraums aus einem anderen Grund unterlassen
    hat, als wegen eines dem Auftragnehmer angezeigten Mangels, der die Nutzung
    der Leistung unmöglich macht oder wesentlich beeinträchtigt.

    3. Vorstehendes (VI. 1 und 2) gilt analog für in sich abgeschlossenen Teilleistungen.

    4. Der Auftragnehmer trägt die Gefahr grds. bis zur Abnahme der Werkleistung. Gerät der Auftraggeber jedoch mit der Abnahme der Leistung des Auftragnehmers in Verzug, so geht die
    Gefahr im Verzugszeitpunkt auf ihn über. Ein Gefahrübergang liegt auch vor, wenn die Montage
    aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, unterbrochen wird und der Auftragnehmer
    die bis dahin erbrachten Leistungen einvernehmlich in die Obhut des Auftraggebers
    übergeben haben.

    5. Wird die Anlage vor der Abnahme durch höhere Gewalt oder andere, von dem Auftragnehmer
    nicht zu vertretende Umstände beschädigt oder zerstört, hat der Auftragnehmer Anspruch auf
    Bezahlung der bisher ausgeführten Arbeiten.

    VIII. Mängelrechte

    1. Die Mängelansprüche des Auftraggebers verjähren in einem Jahr ab Abnahme der Werkleistung.
    Diese Verkürzung gilt nicht, soweit die Haftung gesetzlich vorgeschrieben ist, z.B.

    – bei arglistigem Verschweigen eines Mangels,

    – bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie,

    – bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger, – nicht jedoch fahrlässiger – Pflichtverletzung

    durch den Auftragnehmer, seinen gesetzlichen Vertreter oder seinen Erfüllungsgehilfen,

    – bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit auch im Falle von fahrlässiger
    Pflichtverletzung.

    2. Es wird keine Haftung für Schäden wegen folgender Gründe übernommen: Ungeeignete oder
    unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage durch den Auftraggeber oder Dritte, natürliche
    Abnutzung, fehlerhafte Behandlung, ungeeignete Betriebsmittel, mangelhafte Bauarbeiten,
    Austausch von Werkstoffen, chemische, elektronische oder elektrische Einflüsse (sofern
    sie nicht vom Auftragnehmer zu vertreten sind), unsachgemäße und ohne vorherige Genehmigung
    an vom Auftragnehmer ausgeführten Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten seitens
    des Auftraggebers oder Dritter.

    3. Die Sachmängelhaftung entfällt, wenn der Auftraggeber ohne Zustimmung des Auftragnehmers
    dessen Leistungen ändert oder durch Dritte ändern lässt und die Mängelbeseitigung
    hierdurch unmöglich oder unzumutbar erschwert wird. In jedem Fall hat der Auftraggeber die
    durch die Änderung entstehenden Mehrkosten der Mängelbeseitigung zu tragen.

    4. Durch bloße schriftliche Mängelrüge wird der Lauf der Verjährungsfrist nicht unterbrochen.

    IX. Haftung auf Schadensersatz wegen Verschuldens

    1. Die Haftung des Auftragnehmers auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere
    aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung,
    Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung ist, soweit
    es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieses IX. eingeschränkt.

    2. Der Auftragnehmer haftet nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit seiner Organe, gesetzlichen
    Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen, soweit es sich nicht um eine Verletzung
    vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur
    rechtzeitigen Lieferung und Montage des Liefergegenstands, dessen Freiheit von Mängeln,
    die seine Funktionsfähigkeit oder Gebrauchstauglichkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigen,
    sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Auftraggeber die vertragsgemäße
    Verwendung der Leistung ermöglichen sollen oder den Schutz von Leib oder Leben von
    Personal des Auftraggebers oder den Schutz von dessen Eigentum vor erheblichen Schäden
    bezwecken.

    3. Soweit der Auftragnehmer gemäß IX Ziff. 2. dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist
    diese Haftung auf Schäden begrenzt, die der Auftragnehmer bei Vertragsschluss als mögliche
    Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder die er bei Anwendung verkehrsüblicher
    Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge
    von Mängeln des Liefergegenstands sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche
    Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands typischerweise zu
    erwarten sind.

    4. Im Falle einer Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist die Ersatzpflicht des Auftragnehmers für
    Sachschäden und daraus resultierende weitere Vermögensschäden auf einen Betrag von
    EUR 50.000 je Schadensfall beschränkt, auch wenn es sich um
    eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt.

    5. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen
    des Auftragnehmers.

    6. Soweit der Auftragnehmer technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von ihm geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unter Ausschluss jeglicher Haftung.

    7. Die Einschränkungen dieses IX. gelten nicht für die Haftung des Auftragnehmers wegen vorsätzlichen Verhaltens, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens,
    des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

    X. Eigentumsvorbehalt

    1. Wir, die HVT Haus- und Versorgungstechnik GmbH, behalten uns das Eigentum und das Verfügungsrecht an den gelieferten Gegenständen (z.B. technische Geräte, Armaturen, Fliesen) bis zum vollständigen Ausgleich unserer Forderungen aus dem zugrunde liegenden Vertrag vor. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Gegenstand bei Einfügung nicht wesentlicher Bestandteil des Gebäudes oder des Grundstücks wird.

    2. Soweit die Gegenstände wesentliche Bestandteile eines Gebäudes oder des Grundstückes des Auftraggebers geworden sind, verpflichtet sich der Auftraggeber, bei Nichteinhaltung der vereinbarten Zahlungstermine und ohne Vorliegen eigener Leistungsverweigerungsrechte, uns die Demontage der Gegenstände, die ohne wesentliche Beeinträchtigung des Baukörpers ausgebaut werden können, zu gestatten und uns das Eigentum an diesen Gegenständen zurück zu übertragen. Beeinträchtigt der Auftraggeber diese Rechte, ist er uns zum Schadensersatz verpflichtet. Die Kosten der Demontage und sonstige Kosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.

    3. Werden die von uns gelieferten Gegenstände mit einem anderen Gegenstand fest verbunden, überträgt der Auftraggeber, falls hierdurch Forderungen oder Miteigentum entstehen, bereits hiermit seine Forderungen oder sein Miteigentum an dem neuen Gegenstand an uns. Wir nehmen die Abtretung an und werden die somit an uns abgetretenen Forderungen freigeben, soweit ihr Wert die Höhe der gesicherten Forderungen aus obiger Ziff. 1 um mehr als 30 % übersteigt.

    4. Bei Zugriffen Dritter – insbesondere durch Gerichtsvollzieher – auf die Gegenstände wird der Auftraggeber auf unser Eigentum hinweisen und uns unverzüglich benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können.

    XI. Gerichtsstand, salvatorische Klausel

    1. Gerichtsstand ist Potsdam.

    2. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam
    sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die nichtige oder unwirksame
    Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten in zulässiger
    Weise am nächsten kommt.

    3. Soweit der Vertrag Regelungslücken enthält, gelten zur Ausfüllung dieser Lücken diejenigen
    rechtlich wirksamen Regelungen als vereinbart, welche die Vertragspartner nach den wirtschaftlichen
    Zielsetzungen des Vertrages und dem Zweck dieser AGB vereinbart hätten, wenn
    sie die Regelungslücke gekannt hätten. Dies gilt analog, wenn eine Regelung infolge geänderter
    Verhältnisse sinnlos geworden oder als überholt anzusehen oder undurchführbar geworden
    ist.

    Hinweis:
    Der Auftraggeber nimmt davon Kenntnis, dass der Auftragnehmer Daten aus dem Vertragsverhältnis nach § 28 Bundesdatenschutzgesetz zum Zwecke der Datenverarbeitung speichert und sich das Recht vorbehält, die Daten, soweit für die Vertragserfüllung erforderlich, Dritten (z.B. Versicherungen) zu übermitteln.

     

     

    AGB (Höhere Gewalt)

    Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB (1.2016) –
    der HVT Haus- und Versorgungstechnik GmbH,
    Großbeerenstraße 139, 14482 Potsdam

     

     

    1. Keine der Vertragsparteien hat dafür einzustehen, dass sie infolge höherer Gewalt oder sonstiger außerhalb der Kontrolle der Vertragspartei liegender Ereignisse an der Vertragserfüllung gehindert ist.

    2. „Höhere Gewalt“ bedeutet das Eintreten eines Ereignisses oder Umstandes, welches eine Partei daran hindert, eine oder mehrere ihrer vertraglichen Verpflichtungen aus dem Vertrag zu erfüllen, wenn und soweit diese Partei nachweist: (a) dass ein solches Hindernis außerhalb ihrer zumutbaren Kontrolle liegt; und (b) dass es zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vernünftigerweise nicht vorhersehbar war; und (c) dass die Auswirkungen des Hindernisses von der betroffenen Partei nicht vernünftigerweise hätten vermieden oder überwunden werden können.

    3. Bis zum Beweis des Gegenteils wird bei folgenden Ereignissen, die eine Partei betreffen, vermutet, dass sie die Bedingungen (a) und (b) nach Absatz 2 dieser Klausel erfüllen; (i) Krieg (erklärt oder nicht erklärt), Feindseligkeiten, Invasion, Handlungen ausländischer Feinde, umfassende militärische Mobilisierung; (ii) Bürgerkrieg, Aufruhr, Rebellion und Revolution, militärische oder an sich gerissene Macht, Aufstand, terroristische Handlungen, Sabotage oder Piraterie; (iii) Währungs- und Handelsbeschränkungen, Embargo, Sanktionen;, (iv) rechtmäßige oder unrechtmäßige Amtshandlung, Befolgung von Gesetzen oder Verstaatlichung; (v) Pest, Pandemie, Epidemie, Naturkatastrophe oder extremes Naturereignis; (vi) Explosion, Feuer, Zerstörung von Ausrüstung, längerer Ausfall von Transportmitteln, Telekommunikation, Informationssystemen oder Energie; (vii) allgemeine Arbeitsunruhen wie Boykott, Streik und Aussperrung, Bummelstreik, Besetzung von Fabriken und Gebäuden.

      Es wird ausdrücklich klargestellt, dass sämtliche in Zusammenhang mit der aktuellen Corona Pandemie stehenden Beeinträchtigungen der vertragsgegenständlichen Leistungen, wie insbesondere behördlich angeordnete Maßnahmen oder Lieferschwierigkeiten und/oder Lieferschwierigkeiten bei Vorlieferanten höhere Gewalt im Sinn dieser Klausel darstellen.

    4. Eine Partei, die sich mit Erfolg auf diese Klausel beruft, ist von ihrer Pflicht zur Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen und von jeder Schadenersatzpflicht oder von jedem anderen vertraglichen Rechtsbehelf bei Vertragsbruch befreit, und zwar ab dem Zeitpunkt, zu dem das Hindernis die Unfähigkeit zur Leistung verursacht, vorausgesetzt, dass dies unverzüglich mitgeteilt wird. Erfolgt die Mitteilung nicht unverzüglich, so wird die Befreiung von dem Zeitpunkt an wirksam, zu dem die Mitteilung bei der anderen Partei eingeht. Ist die Wirkung des geltend gemachten Hindernisses oder Ereignisses vorübergehend, so gelten die vorstehenden Folgen nur so lange, wie das geltend gemacht e Hindernis die Leistung der betroffenen Partei behindert. Hat die Dauer des geltend gemachten Hindernisses zur Folge, dass den Vertragsparteien das, was sie nach dem Vertrag billigerweise erwarten durften, wesentlich entzogen wird, so hat jede Partei das Recht, den Vertrag durch Mitteilung an die andere Partei innerhalb einer angemessenen Frist zu kündigen. Sofern nicht anders vereinbart, vereinbaren die Parteien ausdrücklich, dass der Vertrag von jeder Partei gekündigt werden kann, wenn die Dauer des Hindernisses 120 Tage überschreitet.

     

    Download PDF

     

    „Conde“

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: Juni 21 bis Juni 22

    Auftragsvolumen: 

    Bauherr: 

    Leistungen: 

    Mühlenstrasse

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 10/2011 bis 07/2012
    Bauherr: Project Immobilen AG Nürnberg

    Leistungen: Komplette Erschließung des Gebäudes mit Fernwärme und Solarthermie, Installation individueller Sanitäranlagen, Installation einer kontrollierten Wohnraumlüftung im KFW 70 Standard

    Potsdamer Str. 91

    „Neue West“: Sanierung und Teilaufstockung eines Denkmalensembles

    Ort: 10785 Berlin, Potsdamer Straße 91
    Ausführungszeit: 01/2015 bis 03/2016
    Auftragsvolumen: 850.000,00 €
    Leistungen: Umbau von 6 Häusern zu Büro- und Gastronomie/Gewerbeeinheiten, Heizungsinstallation/Röhrenheizkörper und Teilbereiche Fußbodenheizung, Sichtinstallation Heizung mit Stahlrohrleitung geschweißt, Sanitärinstallation Teeküchen und WC-Bereiche für Büro- und Gastronomiebedarf, Lüftungsinstallation für WC- und Gastronomiebereich

    Ackerstraße

    Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

    Ort: 10115 Berlin, Ackerstraße 28
    Ausführungszeit: 06/2015 bis 02/2016
    Auftragsvolumen: 900.000,00 €
    Leistungen: 9 WE mit Fußbodenheizung, Deckenkühlung Master und Gäste-Bad, 3 Gewerbeeinheiten mit Fußbodenheizung und Deckenkühlung, Heizung und Kühlung durch Wärmepumpe 70 KW, 1900 m² Fußbodenheizung, 1500 m² Wand- und Fußbodenheizung

    Humboldt-Quartier

    Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit 18 WE und gemeinsamer Tiefgarage

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 08/2014 bis 08/2015
    Auftragsvolumen: 2.100.000,00 €
    Leistungen: Kälteanlage für Büro- und Serverkühlung Carrier 289 KW, 3 Lüftungszentralen mit Lüftungsgeräten ALKO, 2000 m² Bürofläche mit Deckenkühlung und Komfortlüftung, 18 WE mit je 2 Sanitäreinheiten und Fußbodenheizung, 2 Gastronomie-Gewerbeeinheiten im EG mit Lüftungszentralen im Kellergeschoss, 3 weitere Gewerbeeinheiten im EG, RDA-Anlage für Rettungstreppenhaus, Gaslöschanlage für Serverraum

    Spittelmarkt

    Wohnen am Spittelmarkt, Neubau von 74 Eigentumswohnungen mit je 2 Sanitäreinheiten

    Ort: Berlin, Seydelstraße 24-26, Elisabeth-Mara-Straße 5-11
    Ausführungszeit: 10/2013 bis 12/2014
    Auftragsvolumen: 1.600.000,00 €

    Leistungen: 7500 m² Fußbodenheizung, 7500 m² Estrich, 3 Fernwärmestationen mit Trinkwarmwasserbereitung je 1000 l

    Heinrich-von-Kleist-Strasse

    Neubau Mietwohnungen: 91 Wohneinheiten (davon 23 behindertengerecht) und vier Reihenhäuser mit 12 Haushälften

     

    Ort: 14482 Potsdam, Heinrich-von-Kleist-Straße/Dieselstraße

    Soho House

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 07/2010 bis 08/2011
    Bauherr: SOHO House Berlin

    Leistungen: Planung und Ausführung hochwertiger Sanitäranlagen amerikanischer Hersteller, Individuelle Gestaltung einzelner Suiten, Verwendung antiker Badkeramik

    Krumme Strasse

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 05/2011 bis 03/2012
    Bauherr: Project Immobilien AG Nürnberg

    Leistungen:

    Komplette Erschließung des Gebäudes mit Fernwärme und Solarthermie, Installation individueller Sanitäranlagen, Installation einer kontrollierten Wohnraumlüftung im KFW 70 Standard

    Neue Grünstrasse

    Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage, Eigentumswohnungen

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 07/2010 bis 08/2011
    Bauherr: Kondor Wessel Wohnen Berlin GmbH

    Leistungen: Komplette Erschließung des Gebäudes mit Fernwärme und Solarthermie, Installation individueller Sanitäranlagen, Installation einer kontrollierten Wohnraumlüftung im KFW 70 Standard

    Wasserwerk Wassmannsdorf

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 07/2009 bis 08/2011
    Bauherr: Berliner Wasserbetriebe

    Leistungen: Planung und Installation einer Heizungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Planung und Ausführung einer Lüftungsanlage zur Absaugung von Fäkaldämpfen, Installation einer großdimensionierten Rohrbegleitheizung

    KITA Neubau in Beelitz

    KITA Neubau in Beelitz

     

    Ort: Beelitz
    Ausführungszeit: 01/2022 bis 08/2022
    Auftragsvolumen: 190.000,00 €

    Bauherr: 

    Leistungen: 

    Persiusspeicher

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 03/2011 bis 11/2012
    Bauherr: Prinz von Preussen Immobilien GmbH

    Leistungen: Komplette Erschließung des Gebäudes mit Fernwärme und Solarthermie, Einbau hochwertiger Badezimmer

    Schönhauser Strasse

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 03/2012 bis 03/2013
    Bauherr: Primus Immobilien AG

    Leistungen: Komplette Erschließung des Gebäudes mit Fernwärme und Solarthermie, Installation hochwertiger Sanitäranlagen für den Eigentumswohnungsbau

    Ministerium der Finanzen

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 07/2010 bis 07/2011
    Bauherr: Land Brandenburg

    Leistungen: Komplette elektrische Erschließung des gesamten Gebäudekomplexes, Installation einer BUS Steuerung

    Gastronomie Goya

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 11/2010 bis 08/2011
    Bauherr: Goya Berlin

    Leistungen: Planung und Ausführung einer Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung, sowie Planung und Ausführung der dazugehörigen MSR Technik

    Schönhauser Allee

     

    Ort: Berlin
    Ausführungszeit: 06/2012 – 03/2013
    Bauherr: Primus Immobilien AG

    Leistungen: Komplette Heizungs- und Sanitärinstallation von 56 Wohneinheiten mit Solarthermischer Warmwasserbereitung

    Boardinghäuser

    Neubau eines luxoriösen Boardinghauses

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    August-Bebel-Strasse

    Neubau eines Bürogebäudes

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    Kita Sophie-Alberti-Strasse

    Neubau einer Kita in Potsdam

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    Kita Stahnsdorfer Strasse

    Neubau einer Kita in Potsdam

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    Bürogebäude Marlene-Dietrich-Allee

    Neubau eines Bürogebäudes in Potsdam

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    Sophie-Alberti-Strasse

    Neubau eines Bürogebäudes in Potsdam

     

    Ort: Potsdam
    Ausführungszeit: 
    Auftragsvolumen: 

    Bauherr:

    Leistungen: 

    Turnhalle

    Energetische Sanierung einer Turnhalle vom Typ KT 60

    Ort: 14913 Jüterbog, Geschwister-Scholl-Straße 10A
    Ausführungszeit: 06/2015 bis 02/2016
    Auftragsvolumen: 250.000,00 €

    Leistungen: Heizung Sporthalle 2 x 22 M Deckenstrahlplatten, Sozialtrakt 250 m² Fußbodenheizung, Sanitärinstallation Wasch- und Duschräume, Lüftungsinstallation für Sporthalle und Sozialgebäude